Leerstehende (Geschäfts-)Lokale öffnen – Für ein lässiges Wien

Eine ehemalige Einkaufsstraße, in der niemand mehr einkaufen geht. Geschäfte und Lokale, die keine Kundin und kein Kunde mehr betritt. Hier herrscht Leerstand – ein dynamischer Prozess, LeerstehendeLokaleder schleichend beginnt und weitreichende Auswirkungen haben kann. Geschäftslokale oder manche Straßenzüge dann wiederzubeleben, ist nicht einfach. Die Mieten sind hoch und auch der bauliche Zustand lässt manchmal zu wünschen übrig. Als Junge Generation in der SPÖ-Wien verstehen wir diese Flächen aber gerade als Chance für die Stadt und die Belebung ganzer Grätzel. Durch die Förderung von sozialen, künstlerischen oder kulturellen Projekten kommt wieder Leben in die leeren Straßen und Gassen der Stadt. Und gerade junge Menschen können von diesen Flächen profitieren und zu einem lässigen Wien beitragen. Weiterlesen

Share This:

Billig – Praktisch – Gut?

Gut ausgebildete junge Erwachsene, unter ihnen zahlreiche AkademikerInnen, werden zu Tausenden in Praktika gedrängt, die tatsächlich keine sind. PraktikumWas zunächst aussieht wie eine Ausbildungsstelle, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Umgehung eines gesetzlich geregelten Dienstverhältnisses. Weiterlesen

Share This:

Generation Praktikum: Ein Leben im Teufelskreis!

Lange vorbei sind jene Zeiten, als man nach seiner Ausbildung in einer Firma zu arbeiten begann und dort sein ganzes Leben in sicherer Anstellung verbrachte. Die Wirtschafts- und Finanzmarktkrise hat Veränderungen am Arbeitsmarkt, wie sie davor schon zu beobachten waren, rasant beschleunigt. Bedauerlicherweise gehören vorübergehende Arbeitslosigkeit, Billig- und Teilzeitjobs sowie unter- oder gar unbezahlte Praktika für viele junge ÖsterreicherInnen heute zur normalen Erwerbskarriere. Die Situation betrifft ArbeiterInnen genauso wie hervorragend ausgebildete AkademikerInnen. Weiterlesen

Share This: